projekte

Fotoprojekt SCHATTENWÜRFE ab 11.03.-23.06

Freunde der analogen s/w Fotografie aufgepasst


Ab dem 11.03.17 startet wieder ein neues inklusives Fotoprojekt in Kooperation der Lebenshilfe gGmbH und der Schriftstellerin Doris Wirth.

SCHATTENWÜRFE - Erzähl- und analoges Fotografieprojekt

In kleinen Workshops werden Geschichten und Fotografien zum Thema "Schattenwürfe" erarbeitet.

Teilnahme ab 18 Jahren:
- kostenlos
- 8 Teilnehmer*Innen (4 Menschen mit und 4 Menschen ohne Beeinträchtigung)

Inhalt:
Teil I : Erzählworkshop (mit Schriftstellerin Doris Wirth)
Teil II: Analoge Fotografie (Vergrößern in der Dunkelkammer)
Teil II: Ausstellung während 48 Stunden Neukölln 2017

Termine:

Erzählwerkstatt:
SA // 11.03.17 // 10-13 Uhr
SA // 25.03.17 // 10-13 Uhr
SA // 01.04.17 // 10-13 Uhr

Analoge s/w Fotografie:
SA // 08.04.17 // 10-13 Uhr
SA // 22.04.17 // 12-14 Uhr
SA // 20.05.17 // 11-16 Uhr
SO // 21.05.17 // 11-16 Uhr
SA // 10.06.17 // 11-16 Uhr
SO // 11.06.17 // 11-16 Uhr

Ausstellungsvorbereitung:
SA // 17.06.17 // 10-13 Uhr
MI // 21.06.17 // 17-19 Uhr

Vernissage:
FR // 23.06.17 // 16 Uhr

Meldet Euch über facebook oder bei
felicia.scheuerecker[at]schwarzekatzeweisserkater.de

Infos: www.doriswirth.com

Wir freuen uns auf Euch!

UNFRAMED FESTIVAL // Auschreibung / Call For artists

For Non-Germans please find a call in English, Arabic and French language online: http://tinyurl.com/hfpb429


Alle Künstler und die, die etwas zu sagen haben, aufgepasst:

Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr ruft das UNFRAMED FESTIVAL alle Künstler, Intellektuelle und Menschen auf zum UNFRAMED FESTIVAL 2016!

Das Festival hat die Ziele
  o der Bevölkerung seine Stimme zurückzugeben o Diskussionen zu entfachen
  o eine offene Bühne der Kulturen zu sein
  o Neuankömmlinge mit Berlinern zu verbinden
  o freien Zugang für alle zu ermöglichen

Das interkulturelle Programm präsentiert sich vom 3. bis 6. November 2016 in Galerien, Bars, Vereinen, Ateliers, Kinos u.a. kulturellen Hotspots der Innenstadt. Die übergreifenden Kunstsparten, Bühnen und Workshops bieten viel Raum für Diskussionen und gemeinsame Kreativität.

Letztes Jahr wurde die steigende Zahl der Neuankömmlinge zum Schwerpunkt. Dieses Jahr laden wir alle temporären Bewohner, Wahlberliner und Ureinwohner ein, sich mit dem Festivalthema FEMINISMUS auseinanderzusetzen:
Braucht unsere Gesellschaft noch Feminismus? Sind die Werte des Feminismus veraltet? Was ist der Status von Mann und Frau in unserer heutigen Gesellschaft? Welchen Einfluss hat das soziale Geschlecht auf unsere Identität? Was sind die Grenzen einer geschlechtergetrennten Gesellschaft?

Es steht jedem Bewerber frei, sich dem Festivalthema anzunehmen oder eine Bewerbung mit einem (gesellschaftlichen) Thema seiner Wahl einzureichen. Wir akzeptieren Bewerbungen aller Kunstsparten und kulturellen Beiträge wie Musik, Ausstellungen, Talkrunden, Filmvorführungen, Texte, Aufführungen o.a.

Die Festivaljury behält sich eine Auswahl der eingereichten Beiträge vor. Die Entscheidung ist abhängig von den künstlerischen Qualitäten der Bewerbungen, den Kosten und den zur Verfügung stehenden Festivalorten.

Bewerbungen werden noch angenommen bis 25. Juli 2016 und sollten beinhalten
  o Name des Bewerbers, Künstlerkollektiv oder Gruppe
  o Name des Beitrags und Beitragsformat (z.B. Ausstellung, Installation, Performance, Musik, Workshop, Filmvorführung, Talk, Kinderaktivität)
  o Kurzbeschreibung des Beitrags und des gewählten Themas  
  o Fotos und Weblinks falls vorhanden
  o Kontaktinfos und Kurzbeschreibung des Bewerbers/ der Gruppe
  o Falls eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht ist, bitte ausreichend frankierten Rückumschlag beilegen

Email Bewerbungen (als einzelne PDF-Datei) an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .
Postalische Bewerbungen an: Unframed Project, Turinerstr. 14, 13347 Berlin

www.unframedfestival.de

 

 

Inklusives Fotoprojekt: MUT = FREIHEIT

MUT = FREIHEIT


Am 12. April 2014 startet das inklusive Projekt der analogen s/w Fotografie in den Räumen von schwarzekatze\weisserkater e.V. .Menschen mit & ohne Beeinträchtigung (8 Teilnehmer) werden gemeinsam das Thema "MUT = FREIHEIT" durch die Linse betrachten. Es wird fotografiert und im s/w Labor entwickelt und vergößert. Das Projekt läuft im Zusammenhang des diesjährigen Festivalthemas von 48h Neukölln: "Courage".
 Die Abschlussausstellung findet am 27-29.Juni 2014 in den Räumen des BEW Neukölln, Nogatstraße 14 statt.

Wer hat Lust? Die Teilnahme ist kostenlos.                                                                                                      Kontakt und Anmeldung: felicia.scheuerecker(at)schwarzekatzeweisserkater.de

Weiterlesen: Inklusives Fotoprojekt: MUT = FREIHEIT

Jugendprojekt der analogen Fotografie

Jugendfotoprojekt der analogen Fotografie (März - Juni 2014)

Berlin das sind WIR!


Teilnehmen können Jugendliche von 10-16 Jahren.

Weiterlesen: Jugendprojekt der analogen Fotografie

Schülerfotokurs 2013

SCHÜLERFOTOKURS: ANALOGE FOTOGRAFIE

Ein fotografischer Spaziergang durch den Körnerkiez!

 

Vom 07.10-12.10.2013 hatten neuköllner SchülerInnen (12-16 J.) in ihren Herbstferien die Möglichkeit einen Einblick in die analoge schwarz/weiss Fotografie zu bekommen.

Es haben 2 Kurse mit je 4-5 TeilnehmerInnen stattgefunden. Die Workshops wurden in 2 Module eingeteilt.

Weiterlesen: Schülerfotokurs 2013

Neuköllner Sicht-Weisen: Ein Gemeinschaftsprojekt mit der Lebenshilfe gGmbH

'Neuköllner Sichtweisen' ist ein mit Hilfe und Unterstützung der Lebenshilfe gGmbH ins Leben gerufenes Projekt, bei dem der gemeinnützige Verein schwarzekatze\weisserkater in Berlin-Neukölln Menschen mit Lernschwierigkeiten die Grundkenntnisse der analogen Fotografie vermittelt. Durch diesen Kurs gewähren die Teilnehmer einen selten nahen Einblick in die Sichtweisen ihres Umfeldes.

Weiterlesen: Neuköllner Sicht-Weisen: Ein Gemeinschaftsprojekt mit der Lebenshilfe gGmbH

Foto-Ferienkurs für Neuköllner Schüler

Heute im digitalen Zeitalter hat jeder Schüler Zugang zu Kameras und Fotos. Aber wissen die Kinder was Fotografie wirklich ist? 

In diesem Kurs konnten wir zeigen, dass Fotografie mehr ist, als nur einen Knopf zu drücken. Fotografie ist eine Kunst. In dem Workshop brachten wir den Schülern den Prozess der Fotografie näher durch Theorie und  praktisches Arbeiten mit der Kamera. 

Der Ziel des Workshops war es zum einen, dass die Schüler Fotos in Ihrem Umfeld bewusst betrachten und nachdenken, bevor Sie den Auslöser drücken; zum anderen ging es uns um die Förderung der sozialen und kulturellen Integration im Körnerkiez.